Mehr Bahnlärm?

Es mag Einbildung sein, aber der Bahnlärm scheint sich im Loch erhöht zu haben. Es fahren sicherlich immer mehr Züge "durch" unser Wohngebiet (selbst wenn man dies auf dem Foto gerade nicht sieht). Und die Blätter der Bäume und Sträucher dürften -wenn überhaupt- nur dann eine schallschluckende Wirkung haben, wenn sie noch an den Zweigen hängen.

PB020549a-1024x768 in Die Deutsche Bahn AG hat auf entsprechende Anfragen einer Bürgerinitiative, die sich für eine Reduzierung des Bahnlärms im Loch einsetzt, mit Standardschreiben geantwortet, deren Tenor sich dahingehend zusammenfassen lässt, dass bereits alles Notwendige aus Sicht der Bahn getan worden sei und keine weiteren Maßnahmen geplant seien. Die Firma Vallourec & Mannesmann, die die Bahngleise neben unserem Wohnviertel ebenfalls nutzt (und oft genug auch nachts darauf mit Rangiervorgängen aufmerksam macht), hat sich kooperativer als die Deutsche Bahn AG gezeigt und steht im Gespräch mit den Vertretern der Bürgerinitiative.

Die Kommunal- und Landespolitik zeigt ebenfalls ein offenes Ohr für unser Anliegen, meint aber, entweder nicht zuständig zu sein oder -je nach politischem Einfluss- nichts erreichen zu können.

Das Grundproblem aber bleibt: Es lärmt und effektive Maßnahmen gegen den Lärm (z.B. bauliche Maßnahmen an Gleisen und Gleisbett oder eine Lärmschutzwand) kosten Geld, das zur Zeit niemand aufbringen möchte.

Lärm in Düsseldorf

Hier ist es die Straßenbahn, die Anwohner stört.

http://www.rp-online.de/duesseldorf/duesseldorf-stadt/nachrichten/Bahnlaerm-nervt-Anwohner_aid_993758.html

 

Das Problem  "schlechte Schienen" – zu hohe Geschwindigkeit, das kennen wir bekanntlich auch "im Loch".

 

Was uns am Herzen liegt

Da ist der Lärm der Bundesbahn, die Grund- bzw. Hochwassersituation, die "Rettet den Aaper Wald" Aktion, die Unabwägbarkeit des Firmenbahnverkehrs, dort wo die Theodorstraße ins Zentrum von Rath führt. Es ist die mangelhafte Infrastrukur "Im Loch" (kein Lebensmittelladen, kein Kiosk)   – – von den Bedrohungen aus der Deutschland-  oder gar der Weltpolitik ganz abgesehen.   Sprechen wir drüber!   Allen Lesern  ( und zukünftigen Autoren, "Informanten" und Redakteuren) Frohe Ostern